Mikrokosmos

Eine Hommage an die heiligen Pflanzen Amerikas

Jill Pflugheber & Steven F. White

Einführung

Die konfokale Mikroskopie, auch bekannt als konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie, ist ein spezielles optisches Bildgebungsverfahren, das berührungslose, zerstörungsfreie Messungen von dreidimensionalen Objekten ermöglicht.

Für diese Website wurden Pflanzen im Mikroskopie- und Bildgebungszentrum der St. Lawrence Universität gescannt, die bei den indigenen Gruppen Amerikas als heilig gelten.

Das Verfahren sammelt Informationen aus einer geringen Schärfentiefe, während es unscharfe Blendungen eliminiert und optische Schnitte durch Schichten von biologischen Proben erzeugt. Die Bilder werden im Laufe der Zeit aufgebaut, indem Photonen gesammelt werden, die von fluoreszierenden chemischen Verbindungen emittiert werden, wobei diese von Natur aus in den Pflanzen selbst enthalten sind. In Folge entsteht eine lebendige und präzise kolorimetrische Darstellung.

Die Hommage an heilige Pflanzen wiederum, die indigene Gruppen in ganz Amerika verehren, ist eine Form der Huldigung der gesamten Welt im ökologischen Notstand. Die Website, die eine Schnittstelle aus Kunst, Technologie und Wissenschaft darstellt, erweitert den Lebenshorizont, wodurch Menschen die Lebewesen aus unserer gemeinsamen und bedrohten Biosphäre auf eine veränderte, egalitärere Art und Weise wahrnehmen.

Die Pflanzen stellen sich als Erweiterungen von biomorphen Formen aus dem 21. Jahrhundert heraus, die jedoch schon vor einhundert Jahren die Genese für abstrakte Werke von Künstlern wie Wassily Kandinsky und Paul Klee bildeten.

Einige der Pflanzen enthalten die stärksten psychoaktiven Wirkstoffe des Planeten und dienen als Vermittler, die es den Eingeborenengemeinschaften ermöglicht haben, mit ihren Vorfahren zu kommunizieren, aber auch Feinde ihres Landes und deren Traditionen zu bekämpfen, ganze Kosmogonien zu konzipieren und ein fast unmöglich erscheinendes ökologisches Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Jedes Stoma, jedes Trichom, jedes gemusterte Fragment von Xylem und Gefäßgewebe sowie jedes Pollenkorn in diesen vitalen Porträts stellt nicht nur einen Eingangsweg in bisher ungesehene pflanzliche Gefilde dar, sondern möglicherweise auch einen Ausweg aus unserer kollektiven Krise.